Home Index Site Map Up: Gallery Navigation
Up: Gallery
Marke Faust Glass Bricks
Home  > Falconnier  > Gallery  > Faust
First: Gustave Falconnier's Glass Bricks at Castel Béranger Last: Gustave Falconnier's Glass Bricks at «Bella Vista» Prev: Gustave Falconnier's Blown Glass Bricks Auction Gallery Next: Falconnier Bricks Inventory at Anno Stein & Eisen Navigation
Gallery: 12 of 14

The following pictures were provided by Christoph Eder of Anno Stein & Eisen, dealer in original historic building materials (architectural salvage). These bricks are now in their inventory and are for sale! Anno Stein & Eisen
Christoph Eder
Dorfstrasse 56
07987 Kahmer
Germany
Telefon: 03661-443855
Telefax: 03661-443857
Mobil: 0174-4501450
anno-stein-und-eisen@email.de
Marke Faust glass bricks (some in blue color) Marke Faust glass bricks Marke Faust glass bricks Marke Faust glass bricks
Marke Faust glass bricks Marke Faust glass bricks Marke Faust glass bricks
Marke Faust glass bricks Marke Faust glass bricks Marke Faust glass bricks Marke Faust glass bricks

Glass bricks trademarked Faust (in German, Marke Faust), were first put on the market about 1903 by the Deubener Glaswerke (formerly Grützner & Winter, see right), and were still available from Säshsische Glaswerke (Deuben) in 1920. Similar blocks were made by Deutsche Luxfer Prismen-Gesellschaft, and nearly identical ones by Siemens (see top of main page). I've not seen examples of these last two so don't know how they're marked.

Other than this, not much is known. All the early sort of unsealed glass blocks suffered from the defect that condensation and dust collection on their interior surfaces could never be cleaned. Apparently they did not do well, and are now quite rare. The photo of an original Faust installation above (with beautiful cobalt blue accent bricks) is the only one I've seen. The modern type of fused 2-part glass block was introduced by Corning-Steuben in 1935 and completely supplanted the old, being far superior.

Säshsische Glaswerke ad, 1905
Blätter für Architektur
und Kunsthandwerk,
Band 18, No. 2, 1905

Die Konstruktionen in Stein

Band 1, Otto Warth, 1903, Best.-Nr. 3010, ISBN 3-88746-013-8, p 37

Die Konstruktionen in Stein

Bei größeren Flächen muß der Ausdehnung der Steine Rechnung getragen werden, besonders wenn die Arbeiten in der kalten Jahreszeit vorgenommen werden. Zu diesem Zweck werden die Seitenflächen der Steine mit einer Schicht von Leim überzogen, der von der Mörtelschicht ausgelaugt wird, wodurch feder Stein den nötigen Spielraum zur Ausdehnung erhält.

Die „Deubener Hartglasbausteine Faust” (Sachliche Glaswerte, A.G., in Deuben, Bez. Dresen), Fig. 124, haben die Form und die Abmessungen ber gewöhnlichen Baustein, und sind mit Erhöhungen und Vertiefungen auf den Flächen versehen, die ineinander greifen, wodurch ein fester Verband erzielt wird. Als Verbindungsmittel dient Glaserkitt, Cement, Gips, Fischleim, besonders auch eine Mischung von Bleiweiss in Ol mit Schlemmkreide. Diese Steine haben eine sehr große Druckfestigkeit und lassen sich nicht nur in zusammenhängenden Flächen, sondern auch zwischen gewöhnlichen Ziegelsteinen (zur Erzeugung von Lichteinfallstellen in sonst undurchsichtigen Ziegelmauern) verwenden.

For larger areas the expansion of the stones must be accounted for, especially if the work is carried out in the cold season. For this purpose, the side surfaces of the stones are covered with a layer of glue that is leached from the mortar layer, whereby spring stone receives the necessary room for expansion.

The "Deubener Hard Glass Block Faust" (Sachliche Glass Works, Inc., in Deuben, ref. Dresen), Fig. 124, have the shape and dimensions of ordinary block, and are provided with elevations and depressions on the surfaces that interlock, thereby achieving a fixed association. Used as a bonding agent is putty, cement, gypsum, fish glue, especially a mixture of white lead in oil with whiting. These stones have a very high compressive strength and can be used not only in contiguous areas, but also between ordinary bricks (for the generation of light spots in otherwise opaque brick walls).



The following is copied from:

Digitalisierung der Polytechnischen Journals: Aus der Praxis

1907, Band 322, pp. 380-381

Glasbausteine.

Marke Faust glass brick drawing

Die ältesten Glasbausteine sind die nach dem Patent von Falconnier hergestellten, geblasenen, hohlen Glasbausteine, die bis auf eine kleine Oeffnung ringsum geschlossen sind und von den Adlerhütten in Penzig hergestellt werden. Neuerdings bringen die Deubener Glaswerke einen Glasbaustein Marke Faust in den Handel, der einige recht zweckmäßige Eigentümlichkeiten aufweist. Sie sind, abgesehen von besonderen Formsteinen, im Format der Normalsteine gehalten, so daß sie im Verband mit gewöhnlichen Mauersteinen in jeder Wand zur Herstellung von Lichteinlässen Verwendung finden können. Wichtig ist, daß solche Lichteinlässe nach einer neueren oberinstanzlichen Entscheidung nicht als Fenster im baupolizeilichen Sinne angesehen werden, daher also auch in Brandmauern angebracht werden können. Die Steine sind nicht aus ordinärem, sondern aus weißem oder nach Wunsch gefärbtem Glase durch Pressen hergestellt und sorgfältig gekühlt, so daß sie nicht spröde wie manche ältere Fabrikate sind. Durch eine einfache Ornamentierung der Kopffläche ist dafür gesorgt, daß sie bei voller Lichtdurchlässigkeit doch undurchsichtig sind. Sie ertragen eine Belastung von durchschnittlich 9000 kg und ihre Gestalt ist so, daß sie ohne Mörtel oder dergl. aufgebaut einen festen Verband ergeben. Zum Abdichten der Fugen hat sich am besten Zement bewährt.

Fig. 1 zeigt einen solchen Stein in Seitenansicht, Kopfansicht von rechts und im Grundriß. Der einzelne Stein bildet einen an der Grundfläche offenen Kasten. Auf der oberen Seite befinden sich zwei quadratische Erhöhungen c, deren Umriß dem lichten Querschnitt des Hohlraumes entspricht. Die beiden Erhöhungen lassen zwischen sich einen Raum d frei, in welchem die nebeneinander liegenden Kopfwände zweier zusammenstoßender Steine hineinpassen. Außerdem greifen die an den Kopfwänden befindlichen Nasen und Nuten ineinander.

Marke Faust glass brick drawing

Die auf der Lichtfläche vorspringenden Augen dienen teils der Verzierung, teils dem Zwecke, die Wand undurchsichtig zu machen. Vielfach wird indessen ein Wellenrelief an der Kopfseite (s. Fig. 2) bevorzugt. Wichtig ist die Frage der Ausbesserung, falls durch ungewöhnliche Gewalt einzelne Steine einer Wand zertrümmert sind. Für diesen Fall werden besonders geformte Ersatzsteine hergestellt, welche nach Entfernung der Trümmer in die Lücke eingefügt werden. Die allgemeinen Vorzüge der hohlen Glasbausteine sind bekannt, Lichtdurchlässigkeit, Wetter- und Säurebeständigkeit, Isolierungsvermögen gegen Wärme, Kälte, Schall. Aus demselben Glase stellen die sächsischen Glaswerke auch Biberschwänze, und zwar auch mit Drahteinlage und Falzziegel in verschiedenen gangbaren Formaten her, die ohne weiteres mit den gewöhnlichen Dachziegeln eingedeckt werden können und daher statt der Dachfenster unter wesentlicher Kostenersparnis angewendet werden können. Endlich werden auch Fußboden- und Wandbelagplatten hergestellt, mit durch Relief gerauhten bezw. verzierten Sichtseiten und unterschnittenen Vorsprüngen an der Rückseite, die in den Mörtel eingebettet werden und der Platte Halt geben.


Marke Faust bricks were still being made in 1920, as this issue of "Hütte," des Ingeniers Taschenbuch, Volume 1, p 714 shows:
Glass bricks in Hütte, 1920

Hartglasbausteine „Faust” (Säshsische Glaswerke, A.G., Deuben), gepresst, rechteckig, hohl und unten offen, von solchen. Abmessungen, dafs sie mit Normalsteinen in Verband gehen, übereinander und seitlich ineinandergreifend; auch zu viertelsteinigen Wänden. Weiss und farbig. K=32,6 kg/qcm. Verwendung zu den gleichen Zwecken wie vorige. Preis für 59 Stück, die auf 1 qm gehen, weiss 18 M. Auch Dach-, Fussboden- und Wandplatten aus demselben Glas. Leicht auswechselbar hergestellt sind die sonst ähnlichen Steine von Siemens in Dresden. Preis 17,60 M/qm, als Drahtglas 30 bis 40 M/qm.

Hard Glass Blocks "Faust" (Säshsische Glass Works, Inc., Deuben), pressed, rectangular, hollow and open at the bottom, of such dimensions that they fit in with normal stones. Association, one above the other and side interlocking; also to quarter-stone walls. White and colored. K=32.6 kg/m². Use for the same purposes as previous. Price for 59 pieces that make up one square meter, white 18 M. Also, roof, floor and wall tiles from the same glass. Made easily replaceable are otherwise similar stones from Siemens in Dresden. Price 17.60 M/m², as wired glass 30 to 40 M/m².

The rest of the glass information is interesting, so I've included it too, even though it's not about Marke Faust bricks.

Aehnlich zu verwenden sind die Vitral-Glasbausteine (Gebr. von Streit in Berlin 8W). Preis 23 M/qm. Vitralprismen zur Erhellung vom Räumen, auch begehbar hergestellt. Die Idealglasbaustein von der Rhein.-Westf. Prismengesellschaft in Düsseldorf für viertelsteinige Glaswände, vielfach als feuersicher zugelassen. Preis 24 M/qm. „Mechanoverglasung”, wenn in Kupfer, als feuersicher anerkannt.
Glashartgussplatten für Fußbodenbelag sowie Glasziegel (Biberschwänze) und Glasfalzziegel für Dächer (sämtlich von Siemens in Dresden) haben sich vorzüglich bewährt.
Glasfliesen Monachia (Verein. Zwieseler & Pirnaer Farbenglaswerke, München), gegossene weifse und farbige Glasplatten, geben schönen, such hygienisch einwandfreien Wandbelag. Preis 7 bis 12 M/qm. — Hartporzellan-Verblender (Kahla S.A.), weifse und farbige Wandplatten, sehr praktisch. Preis je nach Güte 3.85 bis 10.75 M/qm.
Similar are the "Vitral" glass blocks (Gebr. von Streit in Berlin 8W). Price 23 M/m². "Vitral" prisms to illuminate rooms are also made. The Ideal glass blocks of the Rhein-Westphalia Prism Company in Dusseldorf for quarter-stone glass walls are widely accepted as fire-safe. Price 24 M/m². "Mechano" glazing, when in copper, is recognized as fireproof.
Hard cast glass panels for flooring and glass tiles (beaver tails [German nickname]) and glass interlocking tiles for roofs (all by Siemens in Dresden) have proved excellent.
Monachia glass tiles (United Zwieseler & Pirnaer Colored Glass Works, Munich), and cast white and colored glass panels, are a beautiful hygienic wall covering. Price 7-12 M/m² — Hard porcelain facings (Kahla S.A.), white and colored wall plates, very practical. Price depending on the quality 3.85 to 10.75 M/m².